Mensch

Impulse für innere Entwicklung – neugierig, offen, stark

Eine positive innere Entwicklung auslösen – darum geht es mir in der Arbeit mit mir selber und mit anderen Menschen.

systemisch

Das Leben ist nicht berechenbar; ebensowenig wie das Lernen. Es findet in komplexen Systemen statt: einer Vielzahl innerer und äusserer Prozesse, die sich gegenseitig beeinflussen, die undurchschaubar sind. In meiner Arbeit setze ich deshalb Impulse: gezielt und spielerisch zugleich, genau beobachtend, intuitiv und neugierig darauf, was entstehen wird.

ressourcen- und lösungsorientiert

Ich fokussiere auf das, was da ist und stärkt. Dort setze ich in meiner Arbeit an. Suche nach Potential, echten Stärken und nach unterstützenden Bedingungen.

Melancholie

Leid ist Teil des Menschseins und bringt Tiefe. Was allerdings als Leid empfunden wird, ist subjektiv und dynamisch: Es unterscheidet sich je nach Person und Situation. In meiner Arbeit achte ich darauf, es weder zu beschönigen noch zu bagetellisieren. Dabei setze ich immer wieder den Fokus auf das, was Freude macht und gut tut – denn Leid schliesst Glück nicht aus.

Resilienz

Innere Widerstandsfähigkeit und Beweglichkeit hilft, Krisen ohne Schaden – und im besten Fall gestärkt – zu überwinden. Unterstützung dieser Resilienz ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit.

Vielfalt

Mich interessieren Menschen, die in keine Schublade passen und ich bin überzeugt davon, dass wir in vielfältigen Teams besser arbeiten. Immer dann, wenn es uns gelingt, Gemeinsamkeiten zu teilen und Unterschiede anzuerkennen und darauf aufzubauen.

Interkulturalität

Unsere Herkunft gibt uns innere, unbewusste Leitplanken, die uns durch das Leben führen. Verhalten, das da nicht hinein passt, irritiert, macht wütend oder verletzt. Es ist nicht einfach, solche interkulturellen Fettnäpfchen zu erkennen und zu verstehen. In meiner Arbeit fokussiere ich darauf, eigene Verhaltensmuster und Werte zu reflektieren, ein echtes Interesse am Gegenüber zu entwickeln und sich immer wieder bewusst zu machen: «Es könnte auch alles ganz anders sein».

Freude

Lernen ist anstrengend, mühsam und manchmal auch nervig. In meiner Arbeit achte ich darauf, dass es auch Freude macht, Leichtigkeit bekommt und Neugierde weckt.